Ohne große öffentliche Aufmerksamkeit hat sich das Europäische Parlament Ende April mehr Mittel genehmigt: Eine Mehrheit der Abgeordneten stimmte für eine Erhöhung des Mitarbeiter-Budgets um fast 10 %, wobei der Gesamthaushalt, das Budget EU-Parlament um mehr als 29 Millionen Euro auf die kaum vorstellbare Summe von 1,823 Milliarden Euro gesteigert wurde! Die AfD-Delegation hat sich entschieden dagegen gewandt und mit „nein“ gestimmt.

Ich halte es für moralisch nicht vertretbar, dass die EU ihr Budget jedes Jahr anhebt, während sie von den Mitgliedsländern verlangt zu sparen, und vor allem während die Bürger in den südeuropäischen Ländern verarmen. Dass in dieser Lage die Parlamentarier sich selbst größere Budgets und mehr Mitarbeiter genehmigen zeigt, dass sie fern der Belange der Bürger leben und agieren.

Für diese Erhöhung haben übrigens nahezu alle deutschen Abgeordneten der CDU, SPD und FDP gestimmt.