Das ganze Ausmaß der Ausspähung deutscher und europäischer Institutionen und Firmen durch den BND in Kooperation mit der NSA werden wir sicherlich so schnell nicht erfahren. Es scheint sogar Hinweise darauf zu geben, dass das Bundeskanzleramt zumindest passiv in die Spähaktionen involviert war.

Der BND muss nun begründen, weshalb diese Form des Ausspähens im deutschen Interesse ist. Gab es einen Verdacht gegen Airbus oder liegt nicht vielmehr Industriespionage vor? Wird hier ein Kuhhandel mit der NSA gemacht, die im Gegenzug Informationen über Terroristen geliefert hat? Wenn dem so wäre: Rechtfertigt so ein Zweck die Mittel?
Der BND muss Rechenschaft ablegen.