Die Weigerung von SPD und Grünen, mit der AfD und anderen Vertretern kleinerer Parteien zu diskutieren, kann man nur als Feigheit vor dem Feind bezeichnen. Offenbar können SPD und Grüne nicht mit Argumenten überzeugen. Es müsste eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, dass man in einer Demokratie die Auseinandersetzung mit Andersdenkenden nicht scheut. Die Bürger haben gerade in Wahlsendungen wie der Elefantenrunde einen Anspruch darauf, umfassend über die Parteien, die zur Wahl stehen, informiert zu werden.

Der Vorgang ist auch eine Blamage für den SWR. Wenn der SWR unabhängig wäre, hätte er einfach einladen müssen – und sehen wer kommt. Dass er sich durch die Drohung von Absagen unter Druck setzen lässt, zeigt, dass der SWR sich den Regierungsparteien in irgendeiner Form verpflichtet fühlt. Die Pressefreiheit ist aber ein hohes Gut. Das gilt nicht nur für Polen, sondern auch für Deutschland.