Wenn der türkische Parlamentspräsident die Türkei in eine Islamische Republik verwandeln will, zeigt er, dass die Türkei in der EU keinen Platz hat. Die Scharia ist mit westlichen Werten und westlichem Rechtsverständnis unvereinbar. Beitrittsverhandlungen haben so keinen Sinn.

Der Weg der Türkei in den Islamismus scheint unaufhaltsam und das ist sehr bedauerlich. Denn damit wird die große historische Leistung Atatürks, die Gründung eines demokratischen, laizistischen Staates in einem muslimischen Land, nach fast genau 100 Jahren zunichte gemacht werden. Dass dieser Staat, trotz mancher Verwerfungen, solange Bestand hatte, war gut für die Türken. Man kann nur hoffen, dass genügend von ihnen aufwachen, wenn er jetzt zerschlagen werden soll.