Es ist ganz offensichtlich, dass der Bereich der Zuwanderung, des Asylrechts auch der Bereich des Asylmissbrauchs Themen sind, die Teile der Bevölkerung sehr stark emotionalisieren. Ich halte es für offensichtlich, dass sich die Altparteien nicht ausreichend darum kümmern. Hier muss die AfD tätig werden, muss diese Themen aufnehmen. Aber es muss klar sein, dass wir nicht gegen Menschen, die in Not und Bedrängnis sind und von uns Hilfe erbitten, agitieren, sondern gegen die Politiker, die vor den entstehenden Problemen die Augen verschließen. Wir setzen uns ja für die christlichen Werte und Wurzeln unseres Landes ein und dazu gehört natürlich auch die Hilfe für Notleidende und die Bereitschaft, Opfer zu erbringen. Aber Opfer zu bringen, ist etwas Freiwilliges und davon sind wir weit entfernt, denn die Lasten sind sehr ungleich verteilt und werden am stärksten getragen von den einfachen Leuten mit geringen Einkommen. Die merken die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt und beim billigen Wohnraum und die Probleme auf den Schulen ihrer Kinder. Die Wohlhabenden können sich ziemlich abkoppeln von dem gesamten Problem. Das ist eine unfaire Art und Weise, Lasten zu verteilen.