26Erstmalig wurden in der Schweiz negative Zinsen auch für Kleinsparer angesetzt. Bisher hieß es immer, die Negativzinsen der EZB beträfen nur große Banken. In der Schweiz trifft es nun jedoch die Kleinsparer, die dafür bestraft werden, wenn sie ihr Geld einer Bank leihen. Das untergräbt jede Form von Vorsorge, die eigentlich gefördert werden muss.

Ursache ist die grundsätzlich falsche Geldpolitik der EZB. Die EZB überschwemmt die Märkte mit Geld, um die Inflation hochzutreiben; die Inflationsrate jedoch reagiert nicht darauf. Die EZB überschreitet ihre Kompetenz, indem sie Wirtschaftspolitik zu betreiben versucht, statt sich auf die Geldpolitik und die Bereitstellung von Liquidität zu beschränken.

Damit muss Schluss sein. Wir brauchen endlich wieder positive Zinsen für Erspartes. Damit die Bürger vorsorgen können, damit sich Sparen und Leistung wieder lohnt.

Videonachricht vom 26.10.15