Der schreckliche Terroranschlag in Paris scheint das Werk von Anhängern des Islamischen Staats zu sein. Zu Recht machen wir uns Sorgen um die innere Sicherheit in Deutschland und in Europa. Wir haben gestern ein Schlaglicht des Schreckens gesehen, der Viele im Mittleren Osten heimatlos gemacht hat, weil er sich in ihrer Heimat eingenistet hat. Es ist richtig, dass der große Zustrom von Flüchtlingen auch Sicherheitsfragen aufwirft. Aber das darf nicht den Blick darauf verstellen, dass die meisten Flüchtlinge, die aus Syrien, dem Irak oder Afghanistan zu uns kommen, genau vor dem Terror fliehen, der auch die Gräuel der letzten Nacht zu verantworten hat.  Diese Menschen verdienen unser Mitgefühl und unsere Hilfsbereitschaft, denn sie waren ebenso Zielscheibe des Terrors wie die Bürger von Paris.