Liebe Parteifreunde,

ich danke Ihnen sehr herzlich für die Teilnahme an unserem Parteitag. Ich glaube, dass wir die Alternative für Deutschland mit diesem Parteitag vorangebracht haben und dass wir an den Erfolg anknüpfen können, den wir in den letzten zwei Jahren erarbeitet haben. Auch dafür meinen herzlichen Dank an Sie alle.

Was meine gestrige Rede und meine Kritik am Bundesvorstand angeht, so meinte ich damit keine Kritik an den Mitgliedern des Vorstands, zu denen ich ja auch zähle. Ich weiß, dass sich alle Vorstandsmitglieder unglaublich für die AfD eingesetzt haben. Ich habe in meiner Rede aber eine Kritik an den Bedingungen geäußert, unter denen wir nach wie vor arbeiten, und ich habe dafür geworben, dass wir diese Bedingungen verändern.

Die Vorträge und die inhaltlichen Aspekte unseres Parteitages waren auch ein sehr, sehr großer Erfolg. Wir sollten uns vornehmen, dass wir nicht nur auf Parteitagen Vorträge veranstalten, sondern ab und zu bundesweit Versammlungen abhalten, zu denen wir Referenten einladen und uns einem bestimmten Thema widmen.

Wir sind eine große und in manchen Bereichen heterogen denkende Partei. Wichtig ist, dass wir Verständnis entwickeln für die Position des Andersdenkenden. Wir werden Erfolg nur dann haben, wenn wir zusammenhalten, und wir gehören zusammen.

Ich weiß, dass sich in manchen Teilen der Partei die Besorgnis entwickelt hat, ob ein Vorsitzender ab Dezember die Partei in ihrer ganzen thematischen Breite repräsentieren kann. Sollte ich dieses Amt ausüben, so möchte ich Ihnen zusagen: Ja, selbstverständlich werde ich die Partei in ihrer Gänze repräsentieren. Ich habe zwar meine eigene Meinung, akzeptiere die Meinungen anderer Menschen jedoch völlig und werde versuchen, diesen Meinungen genauso Geltung zu verschaffen wie ich beanspruche, auch für meine Meinung werben zu können.

Für die Zukunft unserer Partei ist es wichtig, dass wir uns mit Achtung und Respekt begegnen. Ich verspreche Ihnen diesen Respekt von meiner Seite aus und hoffe, dass Sie ihn den anderen Parteimitgliedern auch versprechen können. Auch ich werde diesen Respekt beanspruchen. Wie Sie wissen, denke ich in manchen Fragen anders als manche von Ihnen. Im Europaparlament stehen demnächst wieder Beschlussfassungen über Sanktionen in der Russlandfrage an und es kann sein, dass ich Entscheidungen treffe, die nicht jedem von Ihnen gefallen. Ich hoffe auf Ihren Respekt dafür, dass ich meine Meinung vertrete wie ich es jedem anderen Parteimitglied auch zugestehe.

Wir sollten uns alle einig sein, dass bestimmte Grenzen in unsere Partei nicht überschritten werden dürfen. Wir lehnen jede Form von Extremismus und Ausländerfeindlichkeit ab. Wir lehnen jede Form von Islamfeindlichkeit ab, wobei sachliche Kritik am Islam selbstverständlich geäußert werden darf.

Wir sollten  nun einen kräftigen Applaus denjenigen spenden, die diesen Parteitag organisatorisch vorbereitet haben, den Mitarbeitern der Bundesgeschäftsstelle!

Ich wünsche Ihnen einen guten Heimweg. Kämpfen Sie weiter mit der Alternative für Deutschland für den Erfolg unserer Partei und für die Zukunft unseres Landes!

Bernd Lucke