Der thüringische AfD-Vorsitzende Björn Höcke hat Kundgebungen vor dem Erfurter Landtag mit erneut 5000 Teilnehmern organisiert. Mit der Rede von Björn Höcke macht die AfD klar, wohin die politische Reise geht: nach Rechtsaußen. Wenn Björn Höcke in seinen Reden fordert, dass das „schöne deutsche Erfurt … schön deutsch“ bleiben soll, dann ist er von rechtsradikalen Parolen wie „Deutschland den Deutschen“ nicht mehr weit entfernt. Auch die von Höcke beschworenen „Angsträume von blonden deutschen Frauen“ zeigen, wes Geistes Kind er ist.

Höcke spielt mit dem Feuer. Er schürt die Stimmungen der Straße. Er trägt die volle Verantwortung, falls aus den von ihm einberufenen Demonstrationen ausländerfeindliche Exzesse entstehen.

Ich fordere AfD-Sprecherin Frauke Petry auf, sich eindeutig von Björn Höckes Demonstrationen und seiner Wortwahl zu distanzieren.