Wofür haben wir eigentlich noch eine Staatsbürgerschaft? Wenn man das Wahlrecht nun schon an Ausländer gibt, die nur drei Monate in Deutschland ansässig sind, dann wäre es doch nur konsequent, die Staatsbürgerschaft ganz abzuschaffen und jedem das Wahlrecht zu geben, der ein Aufenthaltsrecht in Deutschland hat! Nein, dieser Vorschlag der rot-grünen Landesregierung in Niedersachsen ist der falsch Weg!

Richtig ist es, das Wahlrecht eng an die Staatsbürgerschaft zu binden und richtig wäre es, den Erwerb der Staatsbürgerschaft davon abhängig zu machen, dass der Einzubürgernde sich als Deutscher fühlt, unseren Staat, seine Institutionen, seine Rechtsordnung und seine Werte kennt und bejaht und natürlich die deutsche Sprache beherrscht. Nur wer dies erfüllt, sollte auch das Recht haben, in demokratischen Wahlen über unsere Zukunft mitzubestimmen.