In der heutigen Aussprache über die neue Kommission habe ich Herrn Juncker geraten sich Gedanken darüber zu machen, warum die Eurozone an einer Wachstumsschwäche leidet. Alle anderen Länder der Welt haben inzwischen die Folgen der Finanzkrise überwunden, nur die Eurozone nicht. Das gilt auch für den Weltmeister Deutschland.

Deutschland, Frankreich und Italien schrumpfen – die Krise hat den Kern der EU erfasst. Junckers Worte vom „Triple A der Sozialstandards der Eurozone“ müssen wie ein Hohn klingen in den Ohren derer, die in den Südländern arbeitslos sind. Die Versprechungen, dass der Euro zu Wohltstand und Wachstum führt, sind so viel Wert wie ein junk bond.

Da Juncker seine ökonomischen Rezepte nur bei J. M.  Keynes gelernt zu haben scheint, werden alle AfD-Abgeordneten heute gegen seine Kommission stimmen.