Wege zu einem endgültigen Mehrwertsteuersystem und zur Bekämpfung von Mehrwertsteuerbetrug (A8-0307/2016 – Werner Langen) (24.11.2016)

Es ist ein wichtiges Ziel gegen den grenzüberschreitenden MwSt-Betrug vorzugehen. Der im Bericht angestoßende Vorschlag, bei grenzüberschreitenden Verkehr von Dienstleistungen und Gütern in weiteren Bereichen ein Reverse-Charge-Verfahrens einzuführen ist dabei ein guter Ansatz. Mit dem Reverse-Charge-Verfahren kann der Mehrwertsteuerbetrug im EU-Binnenhandel drastisch gesenkt werden. Nach Schätzungen entsteht durch diesen jährlich ein Schaden in Höhe von 170 Milliarden Euro. Auch kann die Verfahrensumstellung eine erhebliche bürokratische Entlastung, gerade für exportorientierte kleine und mittlere Unternehmen, mit sich bringen. Ich habe daher für den Bericht gestimmt.