Ich möchte Ihnen allen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Engagement sagen, das Sie im letzten halben Jahr seit der Gründung der Allianz für Fortschritt und Aufbruch, unserer neuen Partei, haben zukommen lassen.

Hinter der Allianz für Fortschritt und Aufbruch liegen aufregende und aufreibende Monate. Noch sind wir kein halbes Jahr alt, aber der Parteiaufbau ist weit vorangeschritten. Wir haben in fast allen Bundesländern Landesverbände aufgebaut. Gleichzeitig wird intensiv an einem Parteiprogramm gearbeitet. Sie alle hatten die Möglichkeit, es zu kommentieren, und im Januar haben Sie erneut die Möglichkeit, über zentrale Fragen abzustimmen. Ende Februar werden wir das Programm auf unserem ersten großen Bundesparteitag beschließen, rechtzeitig vor den Wahlen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt.

Wir hoffen, dass wir bei diesen Wahlen respektabel abschneiden. Zwar ist das politische Klima ist zurzeit nicht günstig für unsere Partei, denn die Flüchtlingskrise dominiert alles und manche Wähler laufen denjenigen Parteien hinterher, die mit besonders harten Sprüchen auftreten. Natürlich ist es auch für uns wichtig, uns diesem Thema zuzuwenden und Lösungen für die Flüchtlingskrise zu erarbeiten. Aber wir sind eine Partei, die sich um alle Themen kümmert, die von Bedeutung für unser Land und die Zukunft unserer Kinder sind. Unsere Sachlichkeit und praktische Vernunft ist genau das, was Deutschland braucht.

Wir wollen zurück zum Rechtsstaat. Wir wollen, dass Regierungen sich wieder an Gesetze und Verträge halten. Das gilt für die Euro- genauso wie für die Flüchtlingskrise. Es geht nicht an, dass die Bundeskanzlerin handstreichartig und ohne sich um unsere Gesetzesgrundlagen zu kümmern, verfügt, dass Flüchtlinge zu Tausenden aufgenommen werden. Die Eurokrise ist noch lange nicht ausgestanden und jeder Sparer merkt das daran, dass er keine Zinsen mehr für sein Erspartes bekommt. Die EZB druckt gesetzeswidrig Geld in Mengen, um den Euro am Leben zu erhalten.

Andere wichtige Fragen stehen an: Unser Bildungssystem ist lange nicht mehr das, was es einmal war. Wir wollen, dass unsere Kinder in einem guten differenzierenden Schulsystem ausgebildet werden und etwas für ihr Leben lernen. Wir wollen ein einfaches und gerechtes Steuersystem. Es geht nicht an, dass internationale Großkonzerne ihre Steuerlast auf 1 % drücken können, während die Bürger ihre Steuerlast tragen. Wir wollen eine sichere Altersversorgung. Dafür brauchen wir Zinsen auf Erspartes, und wir brauchen Kinder in unserem Land, um die Renten finanzieren zu können. Dafür brauchen wir eine gute Familienpolitik.

Deutschland braucht eine bürgerliche Partei. Die CDU ist weiter nach links gerückt und rüstet sich für eine Koalition mit den Grünen. Die Bürger verorten die CDU erstmals als links der Mitte. Die Mitte und die gemäßigte rechte Mitte ist frei geworden, denn die AfD hat sich nach ganz weit rechts verzogen. Hier ist sehr viel politischer Raum für die Allianz für Fortschritt und Aufbruch, eine vernünftige, sachlich arbeitende und konstruktive Partei. Wir brauchen sicherlich einen langen Atem, um die Allianz für Fortschritt und Aufbruch zum Erfolg zu führen.

Ich möchte Sie alle bitten, daran mitzuwirken und uns weiter zu unterstützen. Lassen Sie uns im kommenden Jahr gemeinsam in Toleranz und gegenseitigem Respekt für unsere gemeinsame Sache kämpfen! Auch wenn der Weg steinig sein mag, entschädigt uns das Ziel, etwas Gutes für unser Land und für die Zukunft unserer Kinder bewirken zu können.

Viele von Ihnen haben in den letzten Monaten Enormes für die Allianz für Fortschritt und Aufbruch geleistet. Dafür danke ich Ihnen sehr herzlich! Sie haben sich ruhige und geruhsame Tage verdient. Ich wünsche Ihnen von Herzen ein gesegnetes, geruhsames Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Familien und alles Gute für das Neue Jahr!

Ihr

Bernd Lucke