Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble wirft der AfD heute in der Presse  eine „hemmungslose Demagogie“ vor. Sie propagiere Fremdenfeindlichkeit, instrumentalisiere Ausländerkriminalität und schimpfe auf offene Grenzen.

Diese niveaulosen Angriffe des Bundesfinanzministers offenbaren seine Hilflosigkeit im Umgang mit einer Partei, die der Bevölkerung gerade gegenüber seiner Politik die Augen öffnet und wachsenden Zuspruch findet. Herr Schäuble hat das Volk nie aufrichtig darüber informiert, welche Risiken sich mit der deutschen Haftung für europäische Schulden verbergen.

Nun tritt am 4. November auf Betreiben Schäubles auch noch die Bankenunion in Kraft. Herrn Schäuble käme seinem Amtseid nach, wenn er vor der Vergemeinschaftung der Bankschulden aller großen europäischen Banken eindringlich warnen würde. Stattdessen verheimlicht, verniedlicht und verharmlost Herr Schäuble, was auf uns zukommt, um die Bürger zu täuschen.