Bericht über den Vorschlag für eine Richtlinie des Rates zur Änderung der Richtlinie 2011/16/EU bezüglich des Zugangs von Steuerbehörden zu Informationen zur Bekämpfung der Geldwäsche (A8-0326/2016 – Emmanuel Maurel) (22.11.2016)

Der Kampf gegen Geldwäsche und Steuervermeidung muss verbessert werden. Es ist offensichtlich, dass nationale Behörden dazu auch Informationen aus anderen EU Mitgliedstaaten benötigen. Die Forderung nach einem automatischen Informationsaustausch zwischen den Behörden der EU Mitgliedstaaten ist dazu absolut erforderlich. Gleichwohl gilt es sicherzustellen, dass die nationalen Behörden diese Informationen durch ausreichend qualifiziertes Personal auch bearbeiten können und das die Daten vertraulich behandelt werden. Im Ergebnis liefert der Bericht gute Vorschläge um die europäische Verwaltungszusammenarbeit mit dem Ziel der Bekämpfung von Steuerbetrug und Geldwäsche zu verbessern. Diese Anliegen unterstütze ich und habe für den Bericht gestimmt.