Pressemitteilung

Bernd Lucke (LKR) verteidigt Kühnert

In der Diskussion um die Äußerungen des Juso-Chefs Kevin Kühnert hat sich der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) für Kühnert in die Bresche geworfen. „Die Kritik an Kühnert ist unsinnig. Warum soll ein Jungsozialist nicht etwas Sozialistisches fordern?“ sagte Lucke. „Es ist doch zu begrüßen, dass es noch Politiker gibt, denen das Wischiwaschi ihrer Partei auf den Geist geht und die die Partei zurück zu ihrer DNA führen wollen.“

Lucke kritisierte statt dessen die deutsche Industriepolitik. „Letztlich ist es doch egal, ob man die Autoindustrie durch Verstaatlichung ruiniert, oder ob man es durch Fahrverbote und das Aus für den Verbrennungsmotor tut. Die Bundesregierung riskiert durch Staatseingriffe den Niedergang der deutschen Autoindustrie, obwohl das Verbot für den deutschen Verbrennungsmotor die globale Erwärmung allenfalls um wenige Tausendstel eines Grads Celsius mindert. Es ist völlig unverantwortlich, dafür rund 700.000 Arbeitsplätze zu vernichten.“

Pressekontakt:

Ravel Meeth

Büroleiter und Pressereferent Bernd Lucke, MdEP

ravel.meeth@europarl.europa.eu

+4916092302259