Der Fragetext im Video wurde gekürzt. Die vollständige Frage von Alexander Zeis lautete: „In der Kranken- und Pflegeversicherung werden lediglich Einnahmen bis zu einer monatlichen Höhe von 4450,-€ verbeitragt. Alles darüber hinaus ist beitragsfrei. Selbstständig Tätigen hingegen werden Einnahmen in Höhe von 2283,75€ unterstellt, d.h. die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung werden mindestens von diesem Ausgangswert berechnet. Bestimmte Personengruppen (Beschäftigte, welche über 59.400€ im Jahr verdienen, Beamte etc.) haben sogar die Möglichkeit, die gesetzliche Krankenversicherung komplett zu verlassen und sich privat zu versichern. Entspricht das Ihrem Empfinden nach der Definition einer Solidargemeinschaft und was würden Sie ggf. ändern?“