Es gibt eine Lösung für die Flüchtlingskrise: Sie steht im Grundgesetz! Art. 16 a besagt:

Auf Asylrecht kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedsstaat der EU einreist.

Täglich kommen mehr als 3000 Flüchtlinge von Österreich nach Deutschland. Das sind 100.000 in einem Monat. Was wir zu tun haben, steht im Asylgesetz in § 18:

Einem Asylbewerber ist die Einreise zu verweigern, wenn er aus einem sicheren Drittstaat einreist.

Grundgesetz und Asylgesetz sind eindeutig: Wer schon in Sicherheit ist, braucht kein Asyl. Jedes EU-Mitglied ist ein sicherer Drittstaat. Auch Österreich.

Deutschland hilft inzwischen 1 Million Flüchtlinge. Wir sind we3der hartherzig noch fremdenfeindlich. Aber die Ereignisse von Köln zeigen, dass es Zeit ist, dem Gesetz Geltung zu verschaffen. Flüchtlingshilfe ohne Obergrenze ist eine Illusion. Überall im Ausland schüttelt man den Kopf über uns Deutsche. Im Inland wissen die Kommunen nicht mehr weiter. Künftig dürfen wir nicht mehr unbegrenzt aufnehmen. Die Aufnahmefähigkeit unserer Städte und Gemeinden muss die Obergrenze sein. Und die ist jetzt erst mal erreicht.

Deutschland braucht eine Atempause. Ein Moratorium. Das ist ganz leicht. Wir wollen nichts Außergewöhnliches. Wir wollen nur, dass Frau Merkel deutsches Recht und Gesetz umsetzt.

Wenn Sie das auch wollen, so schreiben Sie Frau Merkel hier eine E-Mail.